Kleine Tüftler werden das folgende Kinderrätsel lieben! Es richtet sich an Kinder im Kindergarten, der Vorschule sowie der Grundschule. Aber wie immer gilt: Wer Spaß daran hat, der soll es machen! Wer keinen Spaß daran hat, der soll es lieber lassen und sich eine andere Beschäftigung suchen. Doch hier nun endlich das Arbeitsblatt:

Arbeitsblatt Kinderrätsel "welche Teile gehören zusammen?"

Mögliche Arten das Kinderrätsel zu lösen

Ziel bei diesem Kinderrätsel ist es, die Teile so miteinander zu verbinden, dass vollständige Quadrate entstehen. „Verbinden“ kann hierbei wörtlich verstanden werden, denn geübte Kinder können die Aufgabe tatsächlich schnell im Kopf lösen und die Teile ganz einfach mit einem Bleistift verbinden.

Weniger Geübte können sich die Teile ausschneiden (oder von einem hilfsbereiten Erwachsenen ausschneiden lassen) und wie ein Puzzle auf dem Tisch zusammen legen. Das Tolle daran ist, dass dein Kind hierbei eine direkte Fehlerkontrolle hat. Es merkt, welche Teile zusammen passen und welche nicht. Wenn dein Kind dies ein paar Mal ausprobiert hat, kannst du ihm das Arbeitsblatt ein zweites Mal ausdrucken. Vielleicht überrascht es dich und löst das Arbeitsblatt direkt im Kopf. Andernfalls kannst du ihm die ausgeschnittenen Puzzleteile dazugeben. Diese lassen sich wunderbar auf die Formen auf dem Arbeitsblatt legen. So kann dein Kind vergleichen, herumschieben und in Ruhe die richtige Lösung finden.

Für Kinder, die gerne ausmalen, bietet es sich an, die zusammengehörenden Teile in der gleichen Farbe anzumalen statt sie miteinander zu verbinden.

Mehr davon?

Ihr mögt weitere Kinderrätsel dieser Art haben, in denen euer Kind Formen zusammenfügen muss? Dann schaut doch mal auf dem Lehrermarktplatz vorbei, wo ich euch neben zerteilten Quadraten auch Rechtecke und Kreise vorbereitet habe. Ich wünsche euch viel Spaß damit!

Es gibt tausende Arten von Rätseln. Welches sind eure liebsten Kinderrätsel? Verratet es mir gerne in den Kommentaren! Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.