„Auf keinen Fall werde ich das NICHT tun!“, schimpft das kleine Kind und schaut dabei trotzig seine Mama an. Der Gebrauch der doppelten Verneinung soll seine Meinung unterstreichen und die Verneinung so bekräftigen. Was das Kind noch nicht weiß: Im Deutschen ist eine doppelte Verneinung eine Bejahung! (Ich schreibe so explizit „im Deutschen“, da die doppelte Verneinung in vielen anderen Sprachen interessanterweise tatsächlich eine Bekräftigung der Verneinung darstellt.)

Die doppelte Verneinung klingt häufig etwas komisch in unseren Ohren. Manchmal muss man eine Weile nachdenken um den eigentlichen Sinn dahinter zu verstehen. Daher habe ich euch heute für eure kleinen Um-die-Ecke-Denker einige Leseaufträge vorbereitet in denen mal die einfache und mal die doppelte Verneinung vorkommt. Aufgepasst! Hier gilt es in Ruhe zu lesen und jedem einzelnen Wort Beachtung zu schenken.

Leseaufträge zur doppelten Verneinung

Weitere Leseaufträge zur einfachen und doppelten Verneinung findet ihr auf eduki.

Vielleicht fallen euch auch selber lustige Sätze mit doppelter Negation ein. Schreibt sie mir doch gerne in die Kommentare! Oder macht ein Spiel daraus und gebt euch gegenseitig Anweisungen in denen eine einfache oder doppelte Verneinung versteckt ist.

Für alle älteren Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich gern mit sprachlichen Eigenheiten beschäftigen, empfehle ich sprachpingel.de! Hier findet ihr einen interessanten, kurzen Artikel über die doppelte Verneinung mit tiefergehenden Informationen sowie viele, viele weitere hilfreiche Artikel!

Für diejenigen unter euch, die sich lieber mit der Mathematik beschäftigen sei darauf hingewiesen, dass die doppelte Verneinung sehr viel mit den Vorzeichenregeln gemeinsam hat. Denn in der Mathematik wird aus minus minus bekanntlich ein plus.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.