Alle Karnevalszüge sind abgesagt. Karneval und Fasching werden dieses Jahr ausfallen. Das ist wichtig und richtig so, finde ich. Dennoch ist es okay, wenn unsere Kinder traurig und enttäuscht sind. Für sie bedeuten diese Tage Verrücktheit, Ausgelassenheit, Süßigkeiten und Verkleidung.

In fremde Rollen schlüpfen – und dabei ganz man selber bleiben

Ich denke, für viele Kinder ist es wichtig ab und zu einmal in fremde Rollen schlüpfen zu dürfen. Bereits im Kleinkinderalter spielen sie Rollenspiele um sich auszuprobieren und die Perspektive zu wechseln. Plötzlich kann man Mutter, Vater, Verkäuferin oder sogar Lehrer sein!

Wenn die Kinder größer werden, bietet ihnen die Karnevalszeit einen wunderbaren Anlass um noch einmal in andere Rollen schlüpfen zu dürfen. Einmal so stark sein wie ein Löwe, so mutig wie der Lieblingsheld, so hübsch wie eine Prinzessin oder so verwunschen wie ein Einhorn.

Letztendlich zeigen all diese Verkleidungen nur bestimmte Wünsche oder verborgene Seiten unserer Kinder. Es ist okay, dass sie sich auf diese spielerische Weise ausprobieren können. Deshalb kann es aus meiner Sicht sinnvoll sein, ihnen auch dieses Jahr während der Corona-Pandemie die Möglichkeit dazu zu geben. Vielleicht liegt das Kostüm vom letzten Jahr noch griffbereit und kann dieses Jahr einfach einen Tag lang getragen werden. Es könnte ja sogar während der Erledigung der Schulaufgaben oder während einer Videokonferenz mit den Mitschülern getragen werden.

Möchte das Kind gerne eine neue Rolle ausprobieren, kann es die benötigten Utensilien mit viel Kreativität selber erschaffen. Durch Basteln, Nähen und die Neukombination alter Kleidungsstücke lässt sich eine Menge machen.

Ein Arbeitsblatt zum Karneval

Für alle, die noch mehr wollen, habe ich folgendes Arbeitsblatt vorbereitet:

Arbeitsblatt "Achsensymmetrie im Karneval / Fasching"

Weitere karnevalistische, achsensymmetrische Figuren findet ihr auf dem Lehrermarktplatz. Viel Spaß damit!

In diesem Sinne: Alaaf und Helau!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.