Um die Parallelverschiebung (kurz: Verschiebung) zu verstehen, ist es hilfreich sich zunächst mit Bandornamenten auseinander zu setzen. Beispielhaft habe ich euch hier ein Bandornament mitgebracht:

Bandornament

Jedes Bandornament besteht aus einer Grundfigur, die sich mehrfach wiederholt. Um genauer zu sein: Die Grundfigur wird um ihre eigene Länge nach rechts verschoben und an das Ornament dran gehängt. Dies geschieht mehrfach, so dass ein langes Ornament entsteht. In unserem Fall sieht die Grundfigur so aus:

Die Grundfigur aus der ein Bandornament zusammengesetzt werden kann

Diese Grundfigur wird immer um vier Kästchen nach rechts verschoben.

Probiere es gerne selber aus! Nimm dir ein kariertes Blatt Papier, denke dir eine Grundfigur aus, verschiebe diese und hänge sie mehrfach hinten dran. Auf diese Weise erhältst du ganz schnell dein erstes, eigenes Bandornament!

Die Parallelverschiebung mit dem Verschiebungspfeil

Dies ist ein Verschiebungspfeil:

Darstellung eines Verschiebungspfeiles für die Parallelverschiebung

Der Verschiebungspfeil gibt dir zwei wichtige Informationen:

  • Seine Richtung gibt an, in welche Richtung du einen Punkt oder eine Figur verschieben sollst.
  • Seine Länge gibt die Weite der Verschiebung an.

Bei Figuren (wie zum Beispiel einem Viereck oder einem Stern) verschiebst du jeden einzelnen Eckpunkt um die durch den Verschiebungspfeil angegebene Länge und in die durch den Verschiebungspfeil vorgegebene Richtung. Wenn du alle Eckpunkte verschoben hast, musst du diese nur noch miteinander verbinden um die fertige verschobene Figur zu erhalten.

Natürlich habe ich dir auch einige Übungen hierzu vorbereitet. Du findest meine Materialien „Einführung Parallelverschiebung“ und „Verschiebung im Koordinatensystem“ wie immer auf eduki.

Alternativ kannst du dir auch selber Aufgaben ausdenken: Zeichne eine einfache Grundfigur. Für den Anfang empfehle ich ein Dreieck oder ein Viereck. Denke dir dann einen Verschiebungspfeil aus, dessen Richtung und Länge du selber bestimmen kannst. Versuche im Anschluss deine Grundfigur so zu verschieben, wie es dein Verschiebungspfeil dir vorgibt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.