Das heutige Arbeitsblatt enthält vorgegebene Muster, bei denen einzelne Linien fehlen. Dein Kind hat nun die Aufgabe diese fehlenden Teile zu ergänzen. Das kann sowohl frei Hand als auch mit dem Lineal geschehen.

Arbeitsblatt "zeichne die fehlenden Linien ein"

Schau genau und finde die fehlenden Teile

Für junge Kinder ist dies eine starke Konzentrationsübung. Sie müssen das lückenhaften Muster mit dem vorgegebenen Muster vergleichen, die fehlende Linie finden und diese im Anschluss auch noch an der richtigen Position und gegebenenfalls im richtigen Winkel einzeichnen. Vielleicht haben sie die Lösung im Kopf, doch das Übertragen auf das Papier kann zur Hürde werden.

Ist dein Kind zu sehr von all den Mustern auf der Seite abgelenkt, so verdecke alle Muster bis auf dasjenige, an welchem dein Kind gerade arbeitet, mit weißen Din A4-Blättern. Alternativ kannst du das Arbeitsblatt in Streifen schneiden, so dass du deinem Kind immer nur ein Muster auf einmal anbieten kannst.

Zeichne exakt

Bei älteren Kindern bietet es sich an die Aufgabe mit Hilfe eines Lineals zu lösen. Dies ist eine zusätzliche Schwierigkeitsstufe, denn das Lineal verdeckt einen Teil des Musters. Gleichzeitig erfordert es feinmotorisches Geschick, denn die Linie soll gerade sein, an einem bestimmten Punkt anfangen und an einem anderen bestimmten Punkt enden. Auch hier kann einiges daneben gehen.

Natürlich kann die Übung auch mit einem Geodreieck gelöst werden. Hierbei könnt ihr ganz nebenbei die Begriffe „parallel“ und „senkrecht“ einführen, besprechen oder wiederholen. Je nachdem wie sehr dein Kind bereits mit diesen Begrifflichkeiten vertraut ist.

Wenn dir das Arbeitsblatt gefallen hat, schau dir doch mal die weiterführenden Arbeitsblätter auf dem Lehrermarktplatz an. Diese sind nochmal eine Spur schwieriger.

Ich wünsche euch viel Spaß beim knobeln und zeichnen!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.