Dein Kind sortiert alles nach Farben? Dein Kind deutet auf etwas und möchte, dass du ihm die Farbe des Gegenstandes nennst? Deinem Kind ist die Farbe seiner Kleider sehr wichtig? Herzlichen Glückwunsch! Dein Kind zeigt deutliches Interesse an den Farben und du kannst ihm beim Lernen eine große Hilfe sein!

Suche aus der folgenden Liste einfach die Spiele aus, welche dem Wissensstand sowie dem aktuellen Interessensgebiet deines Kindes entsprechen. Du musst dich dabei keineswegs an die hier vorgegebene Reihenfolge halten!

Ich empfehle dir, deinem Kind zu Anfang nur eine begrenzte Anzahl an Farben vorzustellen. Zum Beispiel gelb und rot. Kann es diese beiden Farben von einander unterscheiden und richtig benennen, so kann eine weitere Farbe hinzu kommen. Wähle dafür eine Farbe aus, die sich gut von den ersten beiden Farben abhebt.

Spiel 1 „Bausteine sortieren“

Gibt deinem Kind Bauklötze in den zu erlernenden Farben. Idealerweise haben alle Bauklötze die gleiche Größe, damit das Kind nicht von anderen Merkmalen abgelenkt wird. Solltest du keine Bauklötze zur Hand haben, eignen sich natürlich auch andere, einfarbige Gegenstände. Kann dein Kind die Bauklötze nach Farben sortieren?

Spiel 2 „Bausteine zuordnen“

Für Spiel 2 benötigst du ein großes Blatt Papier oder Pappe. Male für jeden Bauklotz ein Feld, welches in Größe und Farbe dem jeweiligen Bauklotz entspricht. Hierbei können sich die Farben gerne abwechseln. Ziel des Spiels ist es, auf jedes Feld einen Bauklotz der passenden Farbe abzustellen. Ein einfaches, schnelles Puzzle, welches man jederzeit selber herstellen kann!

Spiel 3 „Farbkarten zuordnen“

Schneide aus farbigem Karton quadratische Kärtchen aus. Achte darauf, dass du von jeder Farbe genau zwei Quadrate erstellst. Wähle einige Farben aus und erhöhe die Anzahl der Farben von Spiel zu Spiel. Teile die Farbkärtchen in zwei Stapel, so dass jede Farbe in jedem Stapel nur einmal vorkommt. Lege die Karten des einen Stapels rechts auf dem Tisch in einer langen Reihe von oben nach unten aus. Die Karten des anderen Stapels werden links in einer langen Reihe von oben nach untern ausgelegt. Ziel des Spiels ist es, alle Pärchen zu finden.

Spiel 4 „Drei-Stufen-Lektion“

Zum Erlernen der neuen Begriffe eignet sich die Drei-Stufen-Lektion nach Maria Montessori.

In der ersten Stufe zeigst du deinem Kind eine Farbkarte und sprichst die Farbe deutlich aus. Du sagst zum Beispiel: „Das ist gelb.“ In der zweiten Stufe fragst du dein Kind nach einer Farbkarte einer bestimmten Farbe. Beispiel: „Gib mir bitte die gelbe Karte.“ Beherrscht das Kind die zweite Stufe, so gehst du zur dritten Stufe über. Frag dein Kind nach der Farbe einer Farbkarte: „Welche Farbe hat diese Karte?“

Spiel 5 „Farben holen“

Teile die Farbkärtchen in zwei Stapel, so dass jede Farbe in jedem Stapel nur einmal vorkommt. Lege die Karten des einen Stapels nun auf einem kleinen Tisch oder einem Hocker aus. Der Fläche sollte so hoch sein, dass dein Kind sie im Stehen gut überblicken kann. Gehe nun gemeinsam mit deinem Kind in die andere Ecke des Raumes oder sogar in einen Nachbarraum. Zeige deinem Kind die oberste Karte deines Stapels und fordere dein Kind auf, die dazugehörige Karte aus der anderen Ecke des Raumes zu holen. Du könntest etwa fragen: „Kannst du mir bitte die rote Karte holen?“ Hat dein Kind die richtige Karte gebracht, so wiederhole den Vorgang so lange, bis alle Karten bei dir sind.

Bei diesem Zuordnungsspiel wiederholt dein Kind die Farben und trainiert gleichzeitig seine Merkfähigkeit.

Spiel 6 „Farben holen für Fortgeschrittene“

Orientiere dich an den Spielregeln des fünften Spieles, aber zeige deinem Kind nicht mehr die oberste Karte deines Stapels, sondern bitte es lediglich, die entsprechende andere Karte zu holen. Zur Selbstkontrolle zeige ihm die oberste Karte, sobald es mit der Partnerkarte zu dir kommt.

Spiel 7 „Farbige Gegenstände suchen“

Sucht zu jeder Farbkarte einen passenden Gegenstand, welcher die gleiche Farbe hat. Bei diesem Spiel wiederholt dein Kind die Farben und schult gleichzeitig seine Beobachtungsgabe.

Spiel 8 „Helle und dunkle Farben“

Lege alle Farbkarten offen auf den Tisch und fordere dein Kind auf, drei besonders helle Farbe zu finden. Sucht im Anschluss gemeinsam drei besonders dunkle Farben. Bei diesem Spiel wiederholt dein Kind die Farben und macht sich gleichzeitig mit den Begriffen „hell“ und „dunkel“ vertraut.

Fortgeschrittenen empfehle ich meinen Blogartikel „Farbabstufungen – Von hell nach dunkel und wieder zurück„.

Spiel 9 „Warme und kalte Farben“

Lege alle Karten offen auf den Tisch und suche gemeinsam mit deinem Kind diejenigen Farben heraus, die euch besonders warm erscheinen. Denkt dabei an wärmende Dinge wie Sonnenstrahlen oder Feuer. Sucht im Anschluss gemeinsam kalte Farben. Es kann hilfreich sein, dabei an kalte Wintertage mit Schnee und Eis zu denken.

Spiel 10 „Lieblingsfarbe“

Lege alle Karten offen auf den Tisch. Fordere dein Kind nun auf, alle Karten, auf denen Farben abgebildet sind, die es nicht mag, auszusortieren. Übrig bleiben nur Farben, die dein Kind besonders mag. Frage dein Kind nach seiner Lieblingsfarbe und nenne ihm auch deine Lieblingsfarbe.

Spiel 11 „Fehlende Farbe“

Suche drei Farbkarten aus und lege sie offen vor deinem Kind ab. Bitte dein Kind, sich die Karten gut anzusehen und anschließend die Augen zu schließen. Nehme nun eine Karte weg und verstecke sie hinter deinem Rücken. Bitte dein Kind, die Augen wieder zu öffnen und frage: „Welche Farbe fehlt?“ Bei diesem Konzentrationsspiel wiederholt dein Kind die Farben und trainiert gleichzeitig seine Merkfähigkeit.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Erlernen der Farben! Welches Spiel hat euch besonders gut gefallen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.