Wer gern und viele Mandalas ausmalt, der fragt sich früher oder später, ob er nicht ganz einfach Mandalas selber zeichnen könnte. Die folgenden Tipps und Tricks können euch dabei helfen:

1. Eine saubere Vorzeichnung

Ich empfehle euch zunächst eine Vorzeichnung mit einem spitzen Bleistift zu erstellen, welche ihr später mit einem Fineliner überdeckt. Der Fineliner sollte gleichmäßige Linien ziehen und eine deckende schwarze Farbe haben.

2. Die richtigen Hilfsmittel

Als Hilfsmittel empfehle ich euch einen Zirkel und ein Geodreieck. Für perfekte gebogene Linien gibt es außerdem biegsame Lineale. Vielleicht habt ihr zufällig eines zu Hause. Ansonsten geht es auch ganz gut ohne.

3. Das Grundgerüst

Das Grundgerüst ist der Schlüssel zum Erfolg!

Ein Mandala besteht aus einem Kreis, der in viele Sektoren aufgeteilt ist. Die Muster wiederholen sich in jedem Kreissektor. Daher ist es wichtig zunächst mit dem Zirkel einen Kreis zu zeichnen, der die Größe des Mandalas festlegt. Anschließend wird der Kreis in Sektoren aufgeteilt. Essentiell ist hierbei, dass jeder Sektor genau gleich groß ist. Für den Anfang empfehle ich eine Einteilung in 12 oder 16 Sektoren. Zum Schluss werden weitere Kreise eingezeichnet, die als Hilfslinien dienen.

Das Grundgerüst kann beispielsweise so aussehen:

Grundgerüst, welches ermöglicht Mandalas selber zu zeichnen

4. Die Muster im ersten Sektor

Nun wird der erste Sektor mit Mustern gefüllt. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob gerade oder gebogene Linien, Zickzack-Muster, Blüten, Blätter, Ornamente, … alles ist möglich! Als Inspiration können die eigenen Lieblingsmandalas dienen. Man kann aber genauso gut einfach frei drauflos zeichnen.

Das folgende Arbeitsblatt zeigt ein Mandala mit Grundgerüst und Muster im ersten Sektor:

Arbeitsblatt mit einem angefangenen Mandala, welches vervollständigt werden kann

5. Die Übertragung des Musters

Nun wird das Muster in alle umliegenden Sektoren übertragen. Hierbei ist es wichtig möglichst akkurat zu arbeiten. Dies erfordert Konzentration und ein gewisses Maß an Feinmotorik. Eine Vorzeichnung kann helfen (siehe Punkt 1).

Arbeitsblätter und Poster, die euch helfen Mandalas selber zu zeichnen

Auf Eduki habe ich euch einige Grundgerüste wie auch Mandalas, in denen der erste Sektor bereits gefüllt ist, hinterlegt. Schaut doch mal hier und hier vorbei. Wenn ihr das Mandala auf dem oben gezeigten Arbeitsblatt vervollständigt, ergibt sich übrigens folgendes Muster:

Mandala

Eben dieses Mandala ist auch in meinem Shop als Poster erhältlich. Ihr könnt es zu Hause einfach weiter zeichnen und euch aufhängen.

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit euren Mandalas!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.