Immer wieder beobachte ich, dass Lehrerinnen und Lehrer ihren Schülerinnen und Schülern in der Schule an nur einem Vormittag die Begriffe „Flächeninhalt“ und „Umfang“ beibringen. Manchmal erfolgt es auch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Ich finde das riskant, denn meiner Erfahrung nach besteht hierbei die große Gefahr, dass die Schülerinnen und Schüler die beiden Begriffe miteinander verwechseln. Dies hat zum Teil gravierende langfristige Folgen! Denn die Themen Flächeninhalt und Umfang kommen in den folgenden Schuljahren immer wieder vor. Es kommt zu Verwirrungen, dem Einsatz falscher Formeln und somit zu vielen falschen Ergebnissen. Oftmals raten die betroffenen Kinder nur noch welche Formel nun die Richtige sein könnte.

Daher lautet mein Appell: Führt doch bitte erst das eine und dann das andere ein! Dabei ist es mir vollkommen gleichgültig mit welchem Thema ihr beginnt. Hauptsache es liegt ausreichend Zeit zwischen den beiden Themen, so dass das erste Thema bereits gut im Gehirn der Schülerinnen und Schüler verankert ist, bevor das nächste Thema dann dazu kommt. Und erst wenn beide Themen für sich genommen gut geübt und verstanden wurden, sollte man zu Aufgaben übergehen, in denen beide Themengebiete abgefragt werden.

Weitere Anregungen und Materialien

Viele Ideen und Anregungen zur Einführung der beiden Teilgebiete findet ihr in meinen Blogartikeln „Flächeninhalt vom Rechteck – Wie du deinem Kind helfen kannst dieses grundlegende Thema zu begreifen“ sowie „So berechnest du den Umfang eines Rechtecks„.

Im Folgenden habe ich euch ein Arbeitsblatt vorbereitet, welches zum Einsatz kommen kann, wenn beide Themen gut verinnerlicht wurden und nun zusammengeführt werden sollen.

Arbeitsblatt "Umfang und Flächeninhalt beim Rechteck und Quadrat"

Weitere Arbeitsblätter zum Flächeninhalt und Umfang von Rechtecken und Quadraten findet ihr auf Eduki (hier und hier). Ich wünsche euch viel Spaß damit!

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.